Das erste Fohlen 2021 im Lipizzanergestüt Piber
Neapolitano Presciana, das erste Fohlen des Jahrgangs 2021, mit Mutterstute Presciana (c)_SRS_Lipizzanergestüt Piber

Das erste Fohlen 2021 im Lipizzanergestüt Piber

Das erste Fohlen 2021 im Lipizzanergestüt Piber

Tag 21 des Jahres 21 des 21. Jahrhunderts, kurz nach 21 Uhr. Das war ein ganz besonderer Moment im Lipizzanergestüt Piber, denn genau um diese Zeit hat das erste Fohlen 2021 das Licht der Welt erblickt. 

Historisches Geburtsdatum: Tag 21 im Jahr 21 des 21. Jahrhunderts

Das Lipizzanergestüt Piber freut sich über einen strammen kleinen Hengst, der als erstes Fohlen das Licht der Welt erblickt hat.

Am 21. Jänner wurde um 21:15 Uhr das erste Fohlen des Jahrganges 2021 geboren. Hengstfohlen Neapolitano Presciana und Mutter Presciana sind wohlauf.

„Die Geburt war problemlos und Neapolitano Presciana zeigt sich bei den ersten Schnappschüssen im Stall und im Freien recht aufgeweckt und munter“, so Gestütsleiter Erwin Movia. Das entzückende, kerngesunde Fohlen zeigt bereits bei seinen ersten Schritten, dass es die besten Voraussetzungen für eine Karriere in der Spanischen Hofreitschule in die Wiege gelegt bekam.

Gestütsleiter Erwin Movia freut sich sehr, dass die Geburt gut und reibungslos verlaufen ist. „Ich bin sehr glücklich und stolz, dass ich das erste Fohlen im heurigen Jahr gemeinsam mit meinen Mitarbeitern gesund auf die Welt gebracht habe. Besonders freut es mich, dass es sich beim erstgeborenen Fohlen 2021 um ein ausgesprochen rassebetontes Hengstfohlen handelt“, so Movia.

Das erste Fohlen 2021
Neapolitano Presciana (c) SRS_ Lipizzanergestüt Piber

Abstammung & Hengstlinie

Vater des kleinen Rabauken ist der Schulhengst Neapolitano Sessana, der von Oberbereiter Andreas Hausberger ausgebildet wurde und im Programmpunkt „Alle Gänge und Touren“ sein Können präsentierte.

Lipizzaner werden so wie das Hengstfohlen meist schwarz, aber auch braun oder mausgrau geboren und bekommen ihre typische Schimmelfarbe erst mit etwa vier bis zehn Jahren. Die ersten sechs Monate verbringen die Fohlen an der Seite ihrer Mütter, in der „Kinderstube“ im Lipizzanergestüt Piber.

Das Team des Lipizzanergestüts hofft, dass Besucher den quirligen Neapolitano Presciana und die weiteren Fohlen des Jahrganges 2021 bald wieder aus der Nähe erleben und beobachten können.

Öffnungszeiten des Gestüts für Besuche und Termine für Veranstaltungen werden sobald als möglich in Abstimmung mit den behördlichen Vorgaben hinsichtlich der COVID-19-Bestimmungen auf der Homepage www.srs.at/piber  und #spanischehofreitschule @spanischehofreitschule veröffentlicht.

Patenschaften der Fohlen

Eine Fohlenpatenschaft ist eine besonders sympathische und beliebte Möglichkeit, eines der bedeutendsten Kulturgüter Österreichs zu unterstützen und gleichzeitig mehr über das Pferdekind und seine Familie zu erfahren. Privatpersonen wie auch Unternehmen können eine Patenschaft oder Patronanz von einem unserer Schützlinge übernehmen. Paten erhalten regelmäßige Informationen über das Patenfohlen sowie weitere attraktive Möglichkeiten, um eine sehr persönliche und liebevolle Beziehung zu einem Lipizzaner aufzubauen.

Mehr Informationen:
www.srs.at/paten-partner, +43-3144 33 23 oder office@piber.com

Fotos

© SRS– Lipizzanergestüt Piber
Die Fotos sind honorarfrei im Zusammenhang mit dieser Meldung.

Informationen und Reservierungen

Tel: +43-3144 33 23 oder office@piber.com
Sascha Kosznedar (Marketing Lipizzanergestüt Piber)

Tel: +43-3144 3323-100 oder 0664 822 4841

www.piber.com

Quelle

Anna Georgiades

Pressesprecherin Spanische Hofreitschule

Veröffentlicht von

Sylvia Kreye

Diplomierte Sängerin und staatlich geprüfte Musiklehrerin, Kulturjournalistin und Übersetzerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.