English Christmas Carols | Adventskalender

Stechpalme & Buch Christmas carols
Stechpalmzweig auf Buch mit Christmas carols, von RosieLea, pixabay, public domain

Der musikalische Adventskalender

16. Dezember 2016

English Christmas Carols

Im heutigen musikalischen Adventskalender geht es noch einmal um traditionelle English Christmas carols, die ihren Ursprung im Vereinten Königreich haben. Bevor wir einen „Sprung“ über den großen Teich nach Nordamerika machen, wollen wir uns noch einmal mit den Christmas carols befassen, die in der anglikanischen Kirche traditionell zu Weihnachten gesungen werden und schließlich vom Vereinten Königreich auch nach Nordamerika exportiert wurden. 

Christmas Carols aus dem Vereinten Königreich 

Christmas carols, festliche Weihnachtslieder, werden traditionell in den  britischen Weihnachtsgottesdiensten gesungen. Auch das Weihnachtssingen der Kinder ist in England weit verbreitet. Dabei gehen die Kinder singend von Haus zu Haus. 

Wie bereits im musikalischen Adventskalender vom 15. Dezember erwähnt, haben die Christmas carols ihre Wurzeln im England des Mittelalters, als die Minnesänger noch singend von Schloss zu Schloss gezogen sind. In früheren Zeiten gingen auch die Kinder aus ärmeren Familien zu den Häusern der Reichen, um milde Gaben zu erbitten. Dieser alte Brauch ist in der Tradition der Sternsinger, die Geld für wohltätige Zwecke sammeln, erhalten geblieben. 

Hark The Herald Angels Sing 

Eines der bekanntesten Christmas carols ist das Lied Hark the Harald Angels Sing (Horch, der Engelsboten Sang), das im Adventskalender vom 15. Dezember bereits vorgestellt wurde.   

The First Noel 

The First Nowell (auch: The First Noel, abgeleitet vom französischen Wort noël für Weihnachten) ist ein traditionelles englisches Weihnachtslied. The First Nowell bedeutet: Das erste Weihnachtsfest. Das Lied handelt von der Geburt Jesu Christi und die Anbetung des Jesuskindes durch die drei Weisen aus dem Morgenland. Das aus Cornwall stammende Lied wurde erstmals in der Sammlung Carols Ancient and Modern von 1823 veröffentlicht. Im Laufe der Jahre haben sich zahlreiche Bearbeitungen und Textfassungen herausgebildet. 

Der englische Komponist Ralph Vaughan Williams (1872 – 1958) schrieb 1958 den Vokalsatz The First Nowell für Solisten, Chor und kleines Orchester.

The First Nowell
The First Nowell, in Carols New And Old, 1879, public domain
Englisch Deutsche Übersetzung
The first Nowell the angel did say
was to certain poor shepherds in fields as they lay;
in fields as they lay, keeping their sheep,
on a cold winter’s night that was so deep.

Nowell, Nowell, Nowell, Nowell,
Born is the King of Israel.They looked up and saw a star
shining in the east, beyond them far,
and to the earth it gave great light,
and so it continued both day and night.

Nowell, Nowell, Nowell, Nowell,
born is the King of Israel.And by the light of that same star
three wise men came from country far;
to seek for a King was their intent,
and to follow the star whersoever it went.

Nowell, Nowell, Nowell, Nowell,
born is the King of Israel.

This star drew nigh to the northwest,
o’er Bethlehem it took its rest,
and there it did both stop and stay
right over the place where Jesus lay.

Nowell, Nowell, Nowell, Nowell,
born is the King of Israel.

Then entered in those wise men three
full reverently upon their knee
and offered there in his presence
their gold, and myrrh, and frankincense.

Nowell, Nowell, Nowell, Nowell,
born is the King of Israel.

Then let us all with one accord
sing praises to our heavenly Lord;
that hath made heaven and earth of nought,
and with his blood mankind hath bought.

Nowell, Nowell, Nowell, Nowell,
born is the King of Israel.

Das erste Weihnachtsfest, so sagte der Engel,
war für einige arme Schafhirten, die in den Feldern lagen,
in den Feldern lagen sie und hüteten und ihre Schafe,
in einer kalten, dunklen Winternacht.

Noël, Noël, Noël, Noël,
geboren ist der König von Israel.Sie schauten auf und sahen einen Stern
weit über ihnen im Osten leuchten.
Und die Erde erleuchtete er hell
und so ging es weiter, tagsüber und nachts.                                                                                            

Noël, Noël, Noël, Noël,
geboren ist der König von Israel.                 Und durch das Licht desselben Sterns
kamen Drei Weise aus fernen Landen
Um nach einem König zu suchen, war ihre Absicht,
Und um dem Stern überallhin zu folgen, wohin er ging.              

Noël, Noël, Noël, Noël,
geboren ist der König von Israel.

Dieser Stern zog im Nordwesten herauf,
über Bethlehem hielt er schließlich an.
Und dort hielt er an und blieb stehen,
genau über der Stelle, wo Jesus lag.                                                                                                              

Noël, Noël, Noël, Noël,
geboren ist der König von Israel.                 

Dann gingen die Drei Weisen hinein,
fielen ehrfürchtig auf ihre Knie
Und opferten in seiner Gegenwart
Gold, Myrrhe und Weihrauch.                      

Noël, Noël, Noël, Noël,
geboren ist der König von Israel.              

Lasset uns alle einmütig preisen,
unserem himmlischen Herrn lobsingen,
der Himmel und Erde aus dem Nichts erschaffen hat
und mit seinem Blut die Menschheit erlöst hat.

Noël, Noël, Noël, Noël,
geboren ist der König von Israel.

Auf YouTube gibt es eine gute Aufnahme mit dem King’s College Cambridge in einer Bearbeitung von David Willcocks:

https://www.youtube.com/watch?v=QbbagyVukSE

 

Joy To The World 

Joy To The World (Freue dich, Welt) ist eines der beliebtesten Weihnachtslieder aus dem angelsächsischen Sprachraum. Der Text wurde von Isaac Watts (1674 – 1748) im Jahre 1719 nach dem zweiten Teil des Psalms 98 verfasst (Die Psalmen Davids in der Sprache des Neuen Testaments für den christlichen Stand und Gottesdienst).   

Die Musik wurde von Lowell Mason im Jahre 1836 nach einer älteren Melodie adaptiert und für vierstimmigen Chor arrangiert. 

Aufgrund der Ähnlichkeit der ersten vier Noten mit dem Chor Lift Up Your Heads (Hoch tut euch auf) aus dem Oratorium Messiah (Der Messias) sowie dem Chor Glory To God (Ehre sei Gott) von Händel, wurde das Werk zunächst Georg Friedrich Händel zugeschrieben. Nach neuesten Erkenntnissen jedoch ist Händel nicht der einzige Verfasser.

Joy To The World
Joy To The World: Traditional, Isaac Watts & Lowell Mason, public domain, Choral Public Domain License
Englisch Deutsche Übersetzung
Joy to the world, the Lord is come!

Let earth receive her King;

Let every heart prepare Him room,

And heaven and nature sing,

And heaven and nature sing,

And heaven, and heaven, and nature sing.

 

Joy to the earth, the Savior reigns!

Let men their songs employ;

While fields and floods, rocks, hills and plains

Repeat the sounding joy,

Repeat the sounding joy,

Repeat, repeat, the sounding joy.

 

No more let sins and sorrows grow,

Nor thorns infest the ground;

He comes to make His blessings flow

Far as the curse is found,

Far as the curse is found,

Far as, far as, the curse is found.

 

Freue dich, Welt, dein König naht.

Mach deine Tore weit.

Er kommt nach seines Vaters Rat,

der Herr der Herrlichkeit,

der Herr der Herrlichkeit,

der Herr, der Herr, der Herrlichkeit.

 

Jesus kommt bald, mach dich bereit.

Er hilft aus Sündennacht.

Sein Zepter heißt Barmherzigkeit            

und Lieb ist seine Macht,

und Lieb ist seine Macht,

und Lieb und Lieb ist seine Macht.

 

Freuet euch doch, weil Jesus siegt,

sein wird die ganze Welt.

Des Satans Reich darnieder liegt,

weil Christ ihn hat gefällt,

weil Christ ihn hat gefällt,

weil Christ, weil Christ ihn hat gefällt.

Von Joy To The World gibt es auf YouTube einige gute Aufnahmen. Interessant sind zum Beispiel die Aufnahmen mit dem Libera Choir in Ireland, mit dem George Fox University Choir oder dem Mormon Tabernacle Choir (in verschiedenen Orchesterbearbeitungen):

https://www.youtube.com/watch?v=6oOwa0CWVVQ   

https://www.youtube.com/watch?v=DLT9dSt8cwg        

The Holly And The Ivy

The Holly And The Ivy (Die Stechpalme und der Efeu) ist ein beliebtes traditionelles englisches Weihnachtslied. Die Stechpalme ist mit ihren dunkelgrünen stacheligen Blättern ein christliches Symbol für die Dornenkrone Jesu, die roten Beeren symbolisieren seine Blutstropfen. 

Von dem Lied gibt es verschiedene Fassungen. Die bekannteste Fassung stammt von Cecil Sharp. Eine weitere bekannte Fassung ist in Christmas Carols New And Old von Henry Ramsden Bramley und John Stainer enthalten. Weitere Bearbeitungen des Liedes stammen von Walford Davies, Reginald Jacques, Matthew Owens und John Rutter. 

Es ist außerdem in vielen Carol-Sammlungen enthalten, zum Beispiel im Oxford Book of Carols (in einer Fassung von Martin Shaw) oder in 100 Carols for Choirs (in einer Fassung von Walford Davies).

The Holly And The Ivy
The Holly And The Ivy, Traditional, Nine Lessons and Carols, Public Domain
Englisch Deutsche Übersetzung von Johannes Haas (1962)
The holly and the ivy,
now are both well grown,
Of all the trees that are in the wood,
the holly bears the crown.

Refrain:
Oh, the rising of the sun
and the running of the deer,
The playing of the merry organ,
sweet singing in the choir.

The holly bears a blossom
as white as lily flower,
And Mary bore sweet Jesus Christ
to be our sweet saviour

Refrain

The holly bears a berry
as red as any blood,
And Mary bore sweet Jesus Christ
to do poor sinners good.

Refrain

The holly bears a prickle
as sharp as any thorn,
And Mary bore sweet Jesus Christ
on Christmas Day in the morn.

Refrain

The holly bears a bark
as bitter as any gall,
And Mary bore sweet Jesus Christ
for to redeem us all.

Refrain

Die Stechpalme und der Efeu,
Sind nun beide ganz ausgewachsen;
Von allen Bäumen im Wald
Trägt die Stechpalme allein die Krone.

Refrain:
O, der Aufgang der Sonne
und das Springen der Hirsche,
Das fröhliche Spiel der Orgel,
der süsse Gesang des Chores.

Die Stechpalme trägt eine Blüte
So weiß wie die einer Lilie
Und Maria gebar den süßen Jesus Christ
Damit er unser süßer Heiland sei.

Refrain

Die Stechpalme trägt eine Beere
So rot wie alles Blut
Und Maria gebar den süßen Jesus Christ
Damit er den armen Sündern Gutes tun kann.

Refrain

Die Stechpalme trägt einen Stachel
So spitz wie ein jeder Dorn;
Und Maria gebar den süßen Jesus Christ
Am Morgen des Weihnachtstages.

Refrain

Die Stechpalme trägt eine Rinde
So bitter wie jede Galle;
Und Maria gebar den süßen Jesus Christ
Um uns alle zu erlösen.

Refrain

 

Von The Holly And The Ivy gibt es auf YouTube einige Aufnahmen, zum Beispiel mit dem St. Paul’s Cathedral Choir bzw. dem Westminster Abbey Choir:

https://www.youtube.com/watch?v=pI7NY7IFTt4 

https://www.youtube.com/watch?v=lmXf4chXbV0         

Eine Rarität ist sicher auch die Aufnahme mit Natalie Cole und José Carreras, welche während Konzerts A Celebration Of Christmas in Wien im Jahre 1995 entstanden ist:

https://www.youtube.com/watch?v=FxH60hIb9TM        

 

Weitere Christmas carols: 

Auch die englische Fassung des Weihnachtsliedes Adeste fideles (O Come All Ye Faithful, englische Übersetzung von Frederick Oakeley) wird in den englischen Gottesdiensten immer wieder gern gesungen. (Auf das Lied Adeste fideles wurde ja bereits im Beitrag vom 11. Dezember ausführlich eingegangen.)

Eine reiche Auswahl an Liedtexten (lyrics) zu englischen Christmas carols ist auf der Website Santa’s Net zu finden:

http://www.santas.net/songs.htm 

Gute Aufnahmen der englischen Christmas carols von bekannten Chören – wie etwa dem King’s College Choir   – sind auf YouTube zu finden. Hier ein paar Links:

https://www.youtube.com/watch?v=7HItFqKBAQE&t=28s    

https://www.youtube.com/watch?v=SQbalpebT9Y 

Quellen in deutscher Sprache:

https://de.wikipedia.org/wiki/The_First_Nowell      

https://de.wikipedia.org/wiki/Joy_to_the_World     

https://de.wikipedia.org/wiki/The_Holly_and_the_Ivy

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_fremdsprachiger_Weihnachtslieder        

Quellen in englischer Sprache:

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Christmas_carols  

https://en.wikipedia.org/wiki/Carol_(music)   

http://www.santas.net/songs.htm

http://www.santas.net/britishchristmas.htm  

http://www.learnenglish.de/culture/christmas.html          

Notenquellen:

The First Nowell, in Carols New And Old, 1879, gemeinfreies Werk

hymnsandcarolsofchristmas.com, The First Nowell from an 1879 book by Henry Ramsden Bramley

https://de.wikipedia.org/wiki/The_First_Nowell#/media/File:First_Nowell_stainer.jpg        

Vgl. auch: Kurt Pahlen, Die schönsten Weihnachtslieder aus der ganzen Welt, Hug & Co., Zürich, Edition Hug 11582, Seite 84. 

Joy To The World: Traditional, Text von Isaac Watts, Bearbeitung von Lowell Mason, Cantorion, Choral Public Domain License

http://cantorionnoten.de/music/55/The-First-Noel-Voice          

Vgl. auch: Kurt Pahlen, Die schönsten Weihnachtslieder aus der ganzen Welt, Hug & Co., Zürich, Edition Hug 11582, Seite 85. 

The Holly And The Ivy: Traditional, Nine Lessons and Carols, Cantorion, Choral Public Domain License

http://cantorionnoten.de/music/4140/The-Holly-and-the-Ivy-SATB-Gesang    

Vgl. auch: Kurt Pahlen, Die schönsten Weihnachtslieder aus der ganzen Welt, Hug & Co., Zürich, Edition Hug 11582, Seite 100. 

Bildquelle: 

Holly on an old book of Christmas carols, by RosieLea, public domain, CC0, pixabay.com

Stechpalmzweig auf einem alten Buch mit Christmas carols, von RosieLea, gemeinfrei, CC0, pixabay.com

https://pixabay.com/de/buch-alte-weihnachten-carol-1076196/ 

 

Veröffentlicht von

Sylvia Kreye

Diplomierte Sängerin und staatlich geprüfte Musiklehrerin, Kulturjournalistin und Textredakteurin, Übersetzerin und Fremdsprachenkorrespondentin (IHK), Zertifizierte Sprachtrainerin (ÖIF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.